Lembeck allgemein

Lembecker Stiftung bietet Corona-Schnelltest für Kinder

Lembeck – Was darf man Kindern in dieser 3.Welle der Corona-Pandemie noch alles zumuten? Diese Frage stellte sich Monika Hönscher-Sickert, die kürzlich die „KIDSALARM – Stiftung Kindeswohl“ ins Leben rief. Mit einem kinderfreundlichem SARS CoV-2 Antigen Schnelltest will die Lembeckerin mit ihrer Stiftung den Kindern ein Stück Freiheit zurückgeben.

Monika Hönscher-Sickert, Stiftung Kindeswohl, KIDSALARM, Corona-Schnelltest

Nach neuesten Beobachtungen des Robert-Koch-Instituts haben Corona-Infektionen bei Kindern und Jugendlichen in den letzten Tagen und Wochen deutlich zugenommen. Dieses liegt nicht zuletzt daran, dass die sich rasch ausbreitenden neuen Mutationen, insbesondere die Mutante B.1.1.7 das Virus über alle Altersgruppen hinweg ansteckender und auch gefährlicher macht.

„Es ist erstaunlich, dass Kinder und Jugendliche erst jetzt in den Blick des Corona-Infektionsgeschehens rücken. Schließlich weiß man nicht erst seit heute, dass das Virus keinen Unterschied zwischen Jung und Alt macht. Erst recht nicht die Mutante B.1.1.7. Kinder tragen die gleiche Virenlast im Nasen-Rachen-Raum wie Erwachsene und sind daher genauso ansteckend.

Hinzu kommt, dass Schul- und Kitakinder sich täglich in größeren Gruppen über viele Stunden hinweg in einem Raum aufhalten, sodass sie sich leicht über infektiöse Aerosole anstecken können. Außerdem müssen Schulkinder oftmals in überfüllten öffentlichen Verkehrsmitteln zur Schule fahren müssen. Wer kann, sollte sein Kind insbesondere in Gebieten mit hohen Inzidenzwerten besser mit dem eigenen Auto in die Schule fahren“, empfiehlt Monika Hönscher-Sickert.

Weil Kinder mit den derzeit zugelassenen Impfstoffen leider noch nicht versorgt werden können, ist es unser aller Pflicht, gezielte Anstrengungen zu unternehmen, dass auch unsere Kinder trotz der noch fehlenden Impfmöglichkeit infektionsfrei und so schnell wie möglich zu einer einigermaßen normalen Kindheit zurückfinden können.

Kinder brauchen gerade jetzt einen optimistischen Blick in die Zukunft

Auch für Familien bedeutet die aktuelle Situation somit eine Nervenzerreißprobe: Einerseits sind effektive Schutzmaßnahmen weiterhin unverzichtbar, um eine Ausbreitung der Corona-Infektion gerade bei Kindern zu drosseln. Andererseits ist der Wunsch groß, Kindern endlich wieder mehr Freiheit und Unbeschwertheit zu ermöglichen.

Denn für Kinder stellen die Kontaktbeschränkungen eine immense Belastung dar: Erwachsene können ihre sozialen Kontakte auch auf Distanz per Telefon oder Videochat pflegen. Kinder treffen sich mit ihren Freunden jedoch nicht zum Plaudern, sondern zum Spielen und Herumtoben – und das ist nur im unmittelbaren Beisammensein möglich.

Gleichzeitig haben Kinder ein anderes Zeitverständnis als Erwachsene. Größere Zeitabschnitte sind für sie noch nicht fassbar und erscheinen ihnen daher endlos lang. Bei einem ausgefallenen Kindergeburtstag bietet der Satz „Bestimmt kannst du im nächsten Jahr wieder feiern“ keinen Trost, denn dieser Zeitraum ist für ein Kind unüberschaubar.  

Kinderfreundlicher Schnelltest kann eine Möglichkeit in diese Richtung sein

„Solange Kinder noch nicht geimpft werden können, ist ein Schnelltest für sie der einzige Weg, um in eine einigermaßen normale Kindheit zurückkehren zu können“, erklärt Hönscher-Sickert. „Sich endlich wieder zu Hause mit anderen Kindern zum Spielen treffen, Verwandte wiedersehen oder sogar einen Kindergeburtstag feiern – das kann Kindern nach der monatelangen Spiel- und Spaßeinschränkung ein kleines Stückchen Normalität zurückgeben.

Voraussetzung für solche Treffen ist dann aber auch der vorherige Schnelltest – nicht nur bei den beteiligten Kindern, sondern auch bei den Erwachsenen.“

Zu diesem Zweck hält KIDS ALARM ab sofort eine größere Menge des vom Paul Ehrlich Institut evaluierten und geprüften Lepu Medical SARS CoV-2 Antigen Schnelltest vorrätig.  Dieser besonders kinderfreundliche Antigen-Schnelltest, der übrigens auch für Erwachsene geeignet ist, ist offiziell beim Bundesinstitutes für Arzneimittel und Medizinprodukte gelisteten und wird nur im vorderen Nasenbereich durchgeführt, was im Gegensatz zum Testabstrich im hinteren Nasenbereich für Kinder wesentlich angenehmer ist.

Lepu Medical SARS CoV-2 Antigen Schnelltest erkennt auch die neu aufgetretenen Mutationen des Corona-Virus und ist mit einer Spezifität von 99,26% (negatives Testergebnis ist wirklich negativ) besonders zuverlässig. Dadurch bietet er auch eine zusätzliche Sicherheit bei dem derzeitig hohen Infektionsgeschehen. Da er einfach in der Handhabung ist, keine Auswertung im Labor erfordert und bereits nach 15 Minuten ein valides Ergebnis anzeigt, ist er jetzt auch für die Anwendung in Schulen sowie im Berufs- und Privatleben zugelassen.

Der Viva Lepu Schnelltest wurde mit 35% der Anschaffungskosten von der Stiftung KIDS ALARM Kindeswohl bezuschusst und kann ab sofort zum Sonderpreis über den KIDS ALARM Shop bestellt werden. Auch dieser Reinerlös fließt zu 100% in die KIDS ALARM Stiftung Kindeswohl und kommt  Kindern zugute.

Doch Achtung – jeder Corona Antigen Schnelltest ist nur ein Baustein von mehreren, um das Infektionsgeschehen einzudämmen. Er ermöglicht es lediglich, Kindern und Erwachsenen in einem räumlich und zeitlich begrenzten Rahmen etwas mehr Freiheiten einzuräumen (z.B. um zuhause einen Nachmittag lang einen Geburtstag zu feiern, nachdem alle Gäste negativ getestet wurden). Er bedeutet jedoch nicht, dass die AHA+L-Regeln anschließend verzichtbar werden. Auch ein Mensch, der negativ getestet wurde, kann sich bald darauf – beispielsweise am nächsten Tag infiziert haben und dann für andere hochinfektiös sein. Darum gilt auch weiterhin:

  • mindestens 1,5 Abstand halten
  • regelmäßig Händewaschen und desinfizieren
  • in Schulen, Schulbussen und anderen öffentlichen Einrichtungen eine aerosolabweisende, virenfiltrierenden Infektionsschutz-Maske tragen
  • regelmäßig Stoß- und/oder Querlüften. Nicht nur in Schulen, sondern auch zu Hause“,

erklärt Monika Hönscher-Sickert, Gründerin der Kids Alarm Stiftung Kindeswohl, die derzeit ihre ganze Energie dafür einsetzt, Kinder und Jugendliche möglichst infektionsfrei durch die Pandemie zu bringen.

 

03.04.2021 – KIDSALARM (Monika Hönscher-Sickert) und Lembeck.de (Frank Langenhorst)

Lembeck.de F.L.

Als gebürtiger Ur-Lembecker betreibe ich seit 2001 die Seite Lembecker.de, die ich im November 2018 mit der Domain Lembeck.de verknüpfen konnte. Die besondere Dynamik unseres Ortes und das funktionierende Miteinander sind der Motor für viele Arbeitsstunden am Projekt.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Anzeige - Werbepartner
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Lembeck.de
error: Copyright © by Lembeck.de