Lembecker Interessengemeinschaft (LIG)

„Lembeck leuchtet“ findet in ursprünglicher Form nicht statt

Lembeck – Es war eine sehr schwierige Entscheidung für den Vorstand der Lembecker Interessengemeinschaft (LIG): Das beliebte Event trotz explodierender Coronazahlen wie gewohnt stattfinden lassen? Das wäre für die Geschäfte gut, aber nicht nur für die Gäste unverantwortlich.

Da die Coronazahlen derzeit in die Höhe schießen und jeden Tag ein neuer Inzidenzrekord vermeldet wird, hat sich die Lembecker Interessengemeinschaft (LIG) dazu entschlossen das beliebte Vorweihnachtsevent „Lembeck leuchtet“ nur in stark abgespeckter Form und ohne Außenaktionen durchzuführen. Obwohl eine „2 G + Regelung“ angestrebt war, kann auch damit keine weihnachtliche Stimmung aufkommen.

Wer am Freitag trotzdem den Lembecker Ortskern besuchen will, findet in etlichen Geschäften ideale Weihnachtsgeschenke. Auch für das leibliche Wohl stehen in Lembeck diverse Gaststätten, Imbisse und Restaurants zur Verfügung. Welche Geschäfte am Freitag länger als normal geöffnet haben, konnte bis jetzt noch nicht einheitlich geklärt werden.

Trotzdem dürfen alle Lembecker gerne ihr Haus am Freitag weihnachtlich beleuchten.

Frank Langenhorst (LIG-Pressesprecher)
Foto: Lembeck.de – Frank Langenhorst

Lembeck.de F.L.

Als gebürtiger Ur-Lembecker betreibe ich seit 2001 die Seite Lembecker.de, die ich im November 2018 mit der Domain Lembeck.de verknüpfen konnte. Die besondere Dynamik unseres Ortes und das funktionierende Miteinander sind der Motor für viele Arbeitsstunden am Projekt.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Anzeige - Werbepartner
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Lembeck.de
error: Copyright © by Lembeck.de