Heimatverein

Heimatfreunde trafen sich zur JHV am Bauernhaus

Lembeck – Nach einer coronabedingten Durststrecke freute sich Vorsitzender Thomas Weßeling über eine sehr gut besuchte Jahreshauptversammlung des Heimatvereins. Er konnte am gestrigen Montagabend (10.08.2021) rund 50 Heimatfreunde begrüßen.


Foto: Lembeck.de – Frank Langenhorst

Pünktlich um 19:30 Uhr konnte der Vorsitzende des Heimatvereins, Thomas Weßeling knapp 50 Heimatfreunde am Bauernhaus / Heimathof begrüßen. Er stellte die satzungsgemäße Einberufung und die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest.

Gemäß der Tagesordnung wurde den verstorbenen Mitgliedern des Heimatvereins aus dem letzten Jahr mit einer Schweigeminute gedacht, bevor der Vorstand seinen Bericht vortrug.

Angezogene Handbremse durch Corona

„Da aufgrund der Pandemie kurz nach unserer letzten Mitgliederversammlung bekanntlich so gut wie alles zum Erliegen gekommen ist, fällt der Bericht in diesem Jahr besonders spärlich aus. In den verschiedenen Aufgabenbereichen wurden konform der Möglichkeiten unter höchster Einhaltung aller Schutzmaßnahmen erforderliche Pflegearbeiten erledigt“, sagte Weßeling.

Weiter erklärte er, dass erforderliche Renovierungsarbeiten im Heimatmuseum auch im letzten Geschäftsjahr fortgesetzt werden konnten. Veranstaltungen gab es aus bekannten Gründen leider keine. Der Haushaltsplan des Geschäftsjahres 2020 konnte auf Grund der Gegebenheiten nicht wie geplant eingehalten werden. „Wir mussten das Geschäftsjahr mit einem negativen Ergebnis abschließen, da die laufenden Kosten sowie erforderliche Ausgaben voll zu Buche geschlagen sind, wir aber auf Grund fehlender Möglichkeiten so gut wie keine Einnahmen hatten“.

Zum Abschluss des Berichtes dankte Weßeling allen aktiven Helfern im Heimatverein für ihren persönlichen Einsatz zum Wohle des Vereins.

Gruppensprecher berichteten über Aktivitäten

Im Anschluss berichteten die Gruppensprecher ausführlich über Aktivitäten und Treffen. Peter Liebers (Bauerngarten), Volker Bauer (Museumsgruppe), Heinz Haane (Heimathof und Bauernhaus), Monika Hensel (Wandergruppe) und Willi Harks (Radfahrgruppe) konnten so einiges über Projekte und Planungen berichten.

Volker Bauer, Pfarrer a.D. und recht neu im Heimatverein, ist mit Leib und Seele im Verein aktiv und im Heimatmuseum tätig. Für einen dringend benötigten Telefon- und Internetanschluss des im Funkloch gelegenen Heimatmuseums hat er schon erste Sponsoren gefunden.  Des weiteren plant er sogenannte QR-Codes an diversen Exponaten, um Gästen erweiterte Informationen über ihr Handy zu bieten. Hierfür soll im gesamten Museum kostenloses W-Lan zur Verfügung gestellt werden.

Nach einem Kassenbericht von Anita Dersen wurde durch die Kassenprüfer Ingrid Loick und Heinz Lensen eine tadellose Kassenführung bestätigt. Die Kassenprüfer so wie der gesamte Vorstand wurden einstimmig in der Mitgliederversammlung entlastet.

Graf von Merveldt übernahm die Wahlleitung

Nachdem Willy Schrudde mehrmals die Wahlleitung gekonnt durchführte, übernahm Graf von Merveldt am Montagabend die Wahlleitung und konnte einige Teilnehmer für verschiedene Ämter gewinnen. Als Vorsitzender wurde Thomas Weßeling für 2 weitere Jahre wiedergewählt (einstimmig), als neuer stellvertretender Kassierer wurde Bernhard Harks gewählt (einstimmig), als stellvertretender Schriftführer wurde Hubert Lemloh wiedergewählt (einstimmig), für die Koordination der Bautätigkeiten wurde Heinz Haane für 2 Jahre wiedergewählt (einstimmig) und als neuer Kassenprüfer – neben Ingrid Loick – wurde Egon Cosanne gewählt (einstimmig).

Geplante Projekte 2021 / 2022

Da der Vorsitzende Weßeling nicht davon ausgeht, dass im laufendem Jahr 2021 noch Aktionen oder besondere Vorhaben umgesetzt werden können, hofft er auf Besserungen im Folgejahr 2022. „Wie lange wir Präsenztreffen bei Vorstandssitzungen, Backterminen, Radtouren oder Museumsöffnungen anbieten können, bleibt offen“.

Optimistischer blickt man ins Jahr 2022 und dem Jubiläumswochenende zum 100. Geburtstag des Heimatvereines vom 02. bis 04. September 2022. Die Vorbereitungen im Festausschuss laufen auf Hochtouren und nicht nur Lembecker dürfen sich über ein festliches und stimmungsgeladenes Programm freuen.

Um das Festjubiläum ausreichend zu bewerben, hat die immer rege „Firma“ vom Weißdornweg (kreative Nachbarschaft) einige gute Ideen entwickelt und in Absprache mit dem Festausschuss zum Teil bereits umgesetzt. Wer den Heimathof betritt, darf schon ein Schild am Museschoppen bewundern.


Foto: Lembeck.de – Frank Langenhorst

Es wurden 63 kleine und 4 große Säulen angefertigt. Diese Säulen stehen für 63 Lembecker Vereine, die das tragende Gemeindeleben in Lembeck verkörpern. So wird sichtbar, wie viele Lembecker Vereine unseren Ort tragen. „Wir sind Lembeck“ heißt das Säulen-Motto und die Säulen wurden bereits an einigen wichtigen Orten in Lembeck zum Fototermin aufgestellt. Aktuell sind die Säulen auf der Landpartie am Schloss Lembeck ausgestellt.

Thomas Weßeling bedankte sich ausdrücklich bei der „Firma“ vom Weißdornweg und ganz besonders bei dem Kopf der kreativen Nachbarn, der eigentlich nicht namentlich genannt werden will. „Lieber Hans, heute Abend musst du das über dich ergehen lassen“, so Weßeling.

11.08.2021 – Lembeck.de – Frank Langenhorst

Lembeck.de F.L.

Als gebürtiger Ur-Lembecker betreibe ich seit 2001 die Seite Lembecker.de, die ich im November 2018 mit der Domain Lembeck.de verknüpfen konnte. Die besondere Dynamik unseres Ortes und das funktionierende Miteinander sind der Motor für viele Arbeitsstunden am Projekt.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Anzeige - Werbepartner
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
error: Copyright © by Lembeck.de