REWE-Umbau pausiert seit Baustopp am Dienstag

Lembeck – Komplexe Altbau-Umbauten können auch nach akribischer Planung für Überraschungen sorgen. Warum seit Dienstag der große REWE-Umbau still steht und warum eine Wiedereröffnung frühestens im Januar stattfinden kann, erklärte Udo Cosanne heute auf Anfrage.

REWE, Cosanne, Lembeck
Die Neueröffnung verschiebt sich bis ins kommende Jahr. Foto: Lembeck.de – Frank Langenhorst

Der Abverkauf vom 12. bis 16. Oktober lief fantastisch und auch der Beginn der Ladenräumung und anschließenden Arbeiten lief reibungslos. Der Laden war leer und die Bohrmaschinen dröhnten um die Wette, Kabelbühnen und kilometerlange Kabel wurden verlegt. Es war schon mächtig was los auf der Baustelle – bis Dienstagnachmittag!

Eine nicht rechtzeitig eingetroffene Prüfstatik und erweiterte Brandschutzvorschriften waren der Grund für den abrupten Baustopp. Die Prüfstatik ist heute bei der Stadt eingetroffen, so Udo Cosanne, aufgrund des Wochenendes wird diese aber erst Anfang kommender Woche bearbeitet. Der erweiterte Brandschutz nach neusten Vorlagen wirft das Planungsziel aber alleine schon um 3-4 Wochen zurück.

Bauherr Udo Cosanne hofft, dass es sehr bald weiter geht und ist wie seine Nachfolger Astrid Schlottbohm und Christoph Steverding sehr traurig, dass eine Eröffnung noch in der Vorweihnachtszeit nicht mehr realisiert werden kann.  Eine vorsichtige Schätzung zur Fertigstellung unter gegebenen Umständen reicht terminlich in die zweite Januarhälfte 2021. Trotz aller Bemühungen werden wir einen Eröffnungstermin erst nennen, wenn wir sicher sind, dass nichts mehr dazwischen kommt, so Udo Cosanne zu Lembeck.de

06.11.2020 – Lembeck.de – Frank Langenhorst

Aufrufe: 3637

Click zum Bewerten dieses Beitrages!
[Gesamt: 8 Durchschnittlich: 4]

Werbung / Werbepartner

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen