Wir über uns

Über den Kirchenchor und dem MGV „Frohsinn“ Lembeck

Der Kirchenchor und der MGV “Frohsinn” ist ein Chor und denoch 2 Vereine.
Genaue Daten über das Gründungsjahr des Kirchenchores sind weder aus den diözesanischen Archiven noch aus den Lembecker Kirchenbüchern ersichtlich. Aus alten Aufzeichnungen geht hervor, dass der Kirchenchor wohl letztendlich um 1870 aus dem Sodalenchor der Jünglingssodalität entstanden ist. Im März 1855 erschien im Sonntagsblatt für katholische Christen: „Lembeck, den 24. Februar: … Das feierliche Levitenamt wurde von etwa 30 Männerstimmen mit einem herrlichen, kräftigen Choralgesange begleitet, der uns den Beweis lieferte, dass für den kirchlichen Choralgesang auch auf dem Land wohl Sinn vorhanden ist.“

Als MGV „Sangeslust“ wurde der MGV “Frohsinn” 1905 gegründet und 1910 in MGV „Frohsinn“ umbenannt. In kurzer Zeit erreichte Der MGV „Frohsinn“ in näherer Umgebung einen hervorragenden Ruf und heimste viele Preise und Pokale bei Wettbewerben ein.
So zeugt der Vereinsschrank noch heute von einigen Exemplaren dieser Auszeichnungen. So manchen gute Ehrenstück ist aber während der unseligen NS-Zeit im falsch verstandenen Nationalwahn als Metalspende für immer verloren gegangen.

Bis 1972 sangen sowohl der Kirchenchor als auch der MGV „Frohsinn“ als eigenständige Vereine hin zu festen Größen des Lembecker Kulturlebens. Kein kirchliches Hochfest und keine Jubiläumsveranstaltung in Lembeck war ohne die gesangliche Unterstützung denkbar.

1972 war ein wahrer Meilenstein in der Geschichte des MGV „Frohsinn“ und auch des Kirchenchores St. Laurentius Lembeck. Die allgemeine Entwicklung in den Männerchören lässt sich bis heute mit „Mitgliederschwund“ treffend beschreiben. So entschlossen sich beide Vereine sich zu einem Chor zusammenzuschliessen, wobei die Selbständigkeit der jeweiligen Vereine erhalten blieb. Dieser Zusammenschluss ist weit und breit wohl einzigartig. Durch diesen Zusammenschluss konnte das Niveau des Chores weiter gesteigert und bis heute hoch gehalten werden.
Die Hauptpunkte des alljährlichen Chorlebens sind natürlich die öffentlichen Auftritte.

So gestalten wir als Kirchenchor das Hochamt zu den Hochfesten des kirchlichen Kalenderjahres, wie Weihnachten, Ostern, Pfingsten und Allerheiligen als lateinische Messe. Diese Anzahl an lateinischen Messen ist in Lembeck sehr traditionell und zumindest im Dekanat Dorsten wohl sehr selten.

Weiterhin gestalten wir andere kirchliche Ereignisse, wie u.a. das Gemeindefest und die Fronleichnamsprozession.

Aber gleichsam bedeutend sind die sogenannten “weltlichen” Auftritte, die wir als MGV “Frohsinn” erfüllen. So ist es schon eine Tradition, dass der MGV „Frohsinn“ beim Sängertreffen der Gruppe „Hohe Mark“, eine Vereinigung von Chören, deren Heimat um die Hohe Mark angesiedelt ist, mitwirkt. In jedem Jahr wird an den verschiedenen Orten, ausgerichtet jeweils von einem Mitgliedschor, ein Chorkonzert als Sängertreffen abgehalten. Vielfach gestaltet sich das anschließende gemütliche Zusammensein als ein freies Zusatzkonzert.

Zudem veranstalten die Lembecker Chöre in der Regel in jedem Jahr ein Chorkonzert in Lembeck. Auch hier zeigt sich der Chor stets von guter gesanglicher Qualität.

Der MGV „Frohsinn“ / Kirchenchor St. Laurentius Lembeck zählt zur Zeit ca. 25 aktive Sänger.
Die wöchentlichen Chorproben sind jeweils am Donnerstagabend ab 20.00 Uhr im Pfarrheim Lembeck, das für die Chorproben und dem geselligen Beisammensein des Chores einige Veränderungen erfuhr.

Das Repertoire des Chores ist so vielfältig wie die Musik selbst.
Vom schlichten Volkslied im weltlichen (z.B.:“Kein schöner Land“) und vom gregorianischen Gesang im kirchlichen Bereich bis zu modernen Kompositionen (z.B.:“Tage wie diese“ von den Toten Hosen) wagt sich der Chor unter seinem Chorleiter Bernhard Wolthaus an alle Aufgaben heran.

Sollten Sie interessiert sein am Gesang und an einer geselligen Männerrunde –
so schauen Sie zu einer Chorprobe einfach einmal ganz unverbindlich herein.

Die Wälder wären stumm, wenn nur die begabten Vögel sängen!