Landwirtschaft in Lembeck

Lembeck ist die größte Gemeinde im Stadtgebiet Dorsten. Sie ist geprägt durch einen schönen Dorfkern, dem Schloss Lembeck und viel Land und Natur.
Der Außenbereich wird hauptsächlich landwirtschaftlich genutzt. Hier leben 51 Familienbetriebe von und mit der Landwirtschaft, davon 14 Nebenerwerbsbetriebe.

Landwirtschaft, Landwirte
Landwirte aus Lembeck: v.l. Heinrich Sondermann, Bernhard Kerkmann, Klaus Booke, Christian Harks, Ludger Paß, Bernd Lienemann und Bernhard Heiming. Foto: Renate Chmielewski

Die in Lembeck genutzte landwirtschaftliche Fläche dient, in erster Linie, dem Anbau von Mais, Gerste, Triticale und Weizen. Diese Früchte werden fast ausschließlich für die Veredelung von Tierfutter verwendet. Auf weiteren Flächen werden auch noch verschiedene Sonderkulturen wie zum Beispiel Spinat oder Rotkohl angebaut.

In Lembeck ist die Tierhaltung der wichtigste Wirtschaftszweig der Landwirte. Gehalten werden Kühe, Sauen, sowie Mastschweine, Mastbullen, Geflügel und Ziegen. Auf den 17 landwirtschaftlichen Ausbildungsbetrieben werden jedes Jahr um die 20 junge Menschen zum Landwirt ausgebildet. Lembecker Landwirte sichern gesunde und qualitativ hochwertige Lebensmittel von bäuerlichen Familienbetrieben.

Alles Infos unserer Landwirte auf:

http://landwirte-lembeck.online