Lembeck – Die Lembecker Gartenfreunde (Verein der Gartenfreunde Lembeck e.V.) unterstützen den landesweiten Fotowettbewerb “Rettet den Vorgarten”.

Gewinner-Vorgarten 2018. Foto: privat

Der Landesverband der Gartenbauvereine NRW ist einer der Organisatoren dieses sinnvollen Wettbewerbs. Da wir als Lembecker Verein der Gartenfreunde Mitglied des Landesverbands sind, unterstützen wir diesen Wettbewerb ausdrücklich und bitten nicht nur unsere Mitglieder, sondern alle Lembeckerinnen und Lembecker um Teilnahme.

Schließlich geht es um nichts Geringeres als um die “Rettung der Vorgärten”, die durch die immer mehr um sich greifende “Verschotterung” akut gefährdet sind, was übrigens auch einen negativen Einfluss auf das Stadtklima hat.

Die Vorsitzende des Landesverbands, Miriam Schwenker, würde sich sich mit uns freuen, wenn viele Fotos aus Lembeck und Umgebung per Email (Adressen unten) eingehen würden.

Vorgärten sind die lebendige Visitenkarte eines Hauses. Sie heißen Besucher bereits am Eingang mit viel Grün, verschiedensten Düften und dem Summen von Insekten willkommen. Den Möglichkeiten der kreativen Ausgestaltung sind keine Grenzen gesetzt – vom Vogelhaus bis zur Insektennisthilfe, von der Sitzbank bis zum Wasserlauf kann jeder seinen Vorgarten mit einer individuellen Note versehen. Bei unserem Fotowettbewerb in 2018 haben Sie uns bereits gezeigt, wie vielfältig die Vorgärten von NRW sein können – und nun, im Landesgartenschaujahr, möchten wir noch mehr von Ihnen sehen!

Umweltministerin Ursula Heinen-Esser übernimmt Schirmherrschaft

Deshalb loben wir auch in 2020 unseren „Rettet den Vorgarten“-Fotowettbewerb aus und suchen die schönsten Vorgärten NRWs. Ganz besonders freuen wir uns darüber, dass Ministerin Ursula Heinen-Esser, Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, in diesem Jahr die Schirmherrschaft für unseren Wettbewerb übernimmt. Mit dem Wettbewerb möchten wir, der Verband Wohneigentum NRW e. V., der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Nordrhein-Westfalen e. V. sowie der Landesverband der Gartenbauvereine Nordrhein-Westfalen, gemeinsam mit der Ministerin ein Zeichen gegen die fortschreitende Verbreitung von Steinwüsten vor der Haustür setzen und für mehr Mut zum Grün plädieren. Steinflächen sehen nicht nur trist und leblos aus, sie fördern auch das Schwinden von Lebensräumen für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten im Wohnumfeld.

Das sieht bei Ihnen anders aus? Bei Ihnen grünt, blüht, summt und plätschert es? Dann zeigen Sie uns, was Ihr Vorgarten zu bieten hat! Senden Sie uns im Zeitraum vom 15. April bis zum 31. August 2020 drei aussagekräftige Fotos zu, die Ihren Vorgarten von seiner besten Seite zeigen und gewinnen Sie mit etwas Glück einen von 5 Gartengutscheinen im Wert von 1000 €. Gleichzeitig unterstützen Sie mit Ihrem Fotobeitrag die Initiative „Rettet den Vorgarten“ für mehr Vielfalt vor der eigenen Haustür! (Mehr Infos unter: www.rettet-den-vorgarten.de)

Alle Eckdaten zum Fotowettbewerb

Einsendung:
• 3 aussagekräftige Bilder Ihres Vorgartens (wichtig: als Anhang zur Mail beifügen!)
• Digitale Einsendung als JPG-Datei, maximal 8 MB
• Kennzeichnen Sie Ihre Bilder folgendermaßen: Name_Vorname_Wohnort

Schicken Sie uns Ihre Vorgarten-Fotos per E-Mail an vorgarten@wohneigentum.nrw
Einsendeschluss: 31. August 2020

Teilnahmeberechtigung und Preisverleihung:

Teilnahmeberechtigt ist jede/r Eigentümer/in eines Vorgartens in Nordrhein-Westfalen.
Die Auswahl der Gewinner erfolgt durch eine Jury aus Repräsentanten der drei Verbände. Die Gewinner werden anschließend per E-Mail benachrichtigt. Für die Preisübergabe ist ein Besuch der Repräsentanten im Gewinnergarten vorgesehen.
Veranstalter:
Veranstalter des Fotowettbewerbs sind der Verband Wohneigentum NRW e. V. in Kooperation mit dem Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Nordrhein-Westfalen e. V. sowie dem Landesverband der Gartenbauvereine Nordrhein-Westfalen.

Bewertungskriterien:

Kriterien für die Bewertungsgrundlage zur Ermittlung der besten Vorgärten sind insbesondere:
1. Allgemeiner und funktionaler Gesamteindruck
2. Vielseitigkeit und Artenreichtum
3. Standortgerechte Pflanzenverwendung

24.04.2020 – Landesverband der Gartenbauvereine NRW & Ludwig Drüing

Click zum Bewerten dieses Beitrages!
[Gesamt: 2 Durchschnittlich: 5]