Lembeck – Der Termin zur alljährlichen Weinprobe stand schon lange fest, doch die aktuelle Coronakrise ließ ein persönliches Treffen der rund 60 Teilnehmer nicht zu. Werner Kleine-Vorholt und Bernd Cosanne hatten dann die Idee, das ganze bei jedem Einzelnen zuhause und vernetzt mit einer WhatsApp-Gruppe stattfinden zu lassen.

Fotocollage: Lembeck.de – Frank Langenhorst

„Sehr verehrte Throngemeinschaft, Hallo Vorstandskollegen und Offiziere,

Corona hat uns leider einen Strich durch die heutige Weinprobe gemacht. Aber lasst den Kopf nicht hängen; schaut ab 19.00 Uhr vor Eurer Haustür nach und haltet ab 20.00 Uhr auch Weingläser bereit. Weitere Infos folgen.

Mit Schützengruß – Euer Vorsitzender“

So begrüßte Werner Kleine-Vorholt die rund 60 Teilnehmer in der WhatsApp-Gruppe „Corona Weinprobe 2020“. Dazu passend hat er zusammen mit Bernd Cosanne ab 17 Uhr vor jede Haustür der Teilnehmer eine Weinflasche gestellt. Unser Aufruf in der Gruppe, doch für Lembeck.de diverse Handyfotos von der Weinverköstigung zu schießen und in die Gruppe zu stellen, wurde fleißig befolgt – vielen Dank dafür.

„Super, hab heut Abend auch noch virtuell-kegeln …. und da sagt man kann nicht auf 2 Partys tanzen..“

„…wir freuen uns, dass ihr noch 1 Jahr verlängert…Unser Thron…“

„Beste Grüße von Krusenhof und vielen Dank für die Super-Idee! Bis zum offiziellen Start der Weinprobe stoßen wir zunächst mit Corona-Bier an. Garantiert nicht ansteckend!“

„Danke für den guten Tropfen und das Orgateam. Wir bleiben zuhause für euch…..“

Hieß es in den ersten Kommentaren. Um genau 20 Uhr durften dann die Weinflaschen geöffnet und die Gläser gefüllt werden.

„Super Idee wir genießen den edlen Tropfen auf der Terrasse“ hieß es vom Bonhoefferring.

„Selbst hier in Düsseldorf ist der Wein angekommen.“ Schrieb Denise, die wohl am weitesten entfernt mittrank.

Weinkenner Bernado meldet sich zu Wort

„Bon Soir mesdames et messieurs,

ich freue mich sehr, dass Monsieur Werner mich gefragt hat, ob ich machen kann heute noch eine Degustation de Vins. Wie sagt man? Eine Weinprobe.  Ich habe noch schnell ein paar Bouteilles de vin besorgt, die ich vertreibe in Allemagne.

Mon Deutsch ist leider nicht immer so bien, so gut, weswegen ich möchte sagen: de‘sole’e.

Ja, habe so eine Degustation, ich auch noch nicht gemacht. Schaue den Menschen eigentlich in den Augen , surtout les femmes.

Heute abend, ich stelle vor cinq vins, fünf Weine.  Monsieur Werner sagte mir, die sind verteilt in 5 Gruppen.

So, da ich gehört habe, dass es gibt viele Trinker-Bier, und die sich nicht auskennen mit Le Vin, habe ich une vidéo mitgeschickt. Probiert , si´l vous plais, die Bouteilles aufzubekommen. Dann ich melde mich mit Schritte Nr. deux, zwei.“

Und weiter:

„So , ich hoffe ihr habt alle die Bouteilles aufbekommen und hoffentlich noch etwas Vin in die Bouteilles. Wir fangen dann gleich mit der Degustation an. 

Si´l vous plait, holt euch alle jetzt noch den Crachoir für den Vins dazu . Vite Vite. Schnell schnell.

Ich habe noch schnell im deutschen Google nachgesehen wie er hier bei euch aussieht und genau heißt „Spucknapf“ und euch une photo davon mitgeschickt.

Aber komisch bei euch deutschen , bei uns gibt es den nicht mit Deckel und Griff . und ihr hättet den bei euch am meisten unter dem Bett stehen . Da muss ich sagen, wir bei uns in France haben den immer auf dem Eßtisch stehen , vielleicht auch weil wir den sehr oft brauchen bzw. auch mit unsere Gäste et amis  zusammen beim Wein.“

Bernado, so wurde später mitgeteilt, war Bernd Cosanne. Die ersten Weinflaschen waren bereits gegen 20.30 Uhr geleert, doch schien es in jedem Haushalt genügend Reserven zu geben. Eine insgesamt gelungene Aktion die viel Zuspruch bekam.

Fotogallerie Virtuelle Weinprobe 2020

05.04.2020 – Lembeck.de – Frank Langenhorst

Click zum Bewerten dieses Beitrages!
[Gesamt: 12 Durchschnittlich: 4.1]