Lembeck – Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, muss der Prophet zum Berg gehen.

Foto: privat

Das dachte sich auch Michael Hielscher (Instrumentallehrer der Musikschule Dorsten und der Harmonie Lembeck), der nun digital zu den jungen Musikern nach Hause kommt. Die Blaskapelle „Harmonie“ Lembeck ist froh, dass diese innovative Idee heutzutage möglich ist. Es geht dabei gar nicht so sehr um die großen musikalischen Schritte, sondern viel mehr darum am Ball und in Kontakt zu bleiben.

Nach ein paar Tonleitern erfragt Hielscher kurz die Stimmung und ob die Schülerin fleißig geübt hat. Greta berichtet strahlend über den Flashmob der Musikerinnen und Musiker, die am Sonntagabend die `Ode an die Freue´ vom Balkon und aus den Fenstern gespielt hatten. Natürlich hat sie da ebenfalls mit Bruder und Vater zusammen gespielt.

Der Unterricht gestaltet sich etwas anders als gewohnt und ein Digital-Duett ist nicht wirklich möglich. Dennoch vergeht die halbe Stunde wie im Flug und Gretas Bruder wartet zwischen Carrera-Bahn und Lego auf seine Einheit. Mit Play along (Mitspiel-CD) und anderen Kniffen hält der Horn- und Trompetenlehrer seine Schützlinge bei Laune, die sich schon auf den nächsten Video-Unterricht freuen. Die regelmäßigen Einheiten erinnern die beiden Jungmusiker aber vor allem daran, dass Blasmusik ein Gemeinschaftsding ist und sie können es nicht erwarten, dass der normale Probenbetrieb wieder aufgenommen wird.

Rückfragen zur derzeitigen Jugendarbeit und Instrumentalausbildung der Harmonie werden gerne unter jugend@harmonie-lembeck.de beantwortet.

26.03.2020 – Sabrina Bahde (Blaskapelle Harmonie Lembeck)

Click zum Bewerten dieses Beitrages!
[Gesamt: 1 Durchschnittlich: 5]