Lesezeit: 2 Minuten

Dorsten / Lembeck – Wir möchten selbstgemalte Bilder von Kindern daheim sammeln und anderen zugänglich machen.

Foto: pixabay.de

„Wir bleiben daheim“ – Bürgermeister Stockhoff möchte Bilder teilen

Die allermeisten Menschen haben es inzwischen eingesehen: Wir müssen zu Hause bleiben, damit sich der Corona-Virus nicht zu schnell ausbreitet. Und viele tragen die Situation mit Humor und Kreativität, machen zum Beispiel lustige Fotos oder malen Bilder und teilen diese in den sozialen Netzwerken. Sie alle zeigen damit auch: Schaut her, ich mach‘ mit. Ich zeig Anstand und halt Abstand. Auch an Bürgermeister Tobias Stockhoff werden in diesen Tagen viele solcher Bilder geschickt.

Bürgermeister Stockhoff würde diese Bilder gerne sammeln, zu kleinen Minipostern zusammenfassen und bei Facebook und Instagram teilen: „Mit diesen Bildern werden wir alle ein Teil dieser Gemeinschaft. Sie machen Mut. Und sie sind ein Zeichen der Solidarität mit allen, die durch Corona besonders gefährdet sind oder die jetzt hart arbeiten müssen, damit unsere Gesellschaft weiter funktioniert“, so der Bürgermeister. „Ich finde es toll, dass viele Menschen solche kleinen Zeichen senden und möchte das unterstützen.“

Die Bilder sollen zugleich auf einem Monitor im Foyer des Rathauses gezeigt werden. Das ist zwar in der Corona-Zeit für Publikumsverkehr gesperrt. Aber viele Mitarbeiter gehen hier täglich ihrer Arbeit nach und werden sich sicherlich ebenfalls freuen über einen netten Gruß von allen Menschen, die sich zu Hause am Kampf gegen Corona beteiligen.

Jeder, der ein Teil dieser Gemeinschaft werden möchte, kann selbst gemalte Bilder sowie Fotos von sich und / oder seiner Familie schicken an eine E-Mail-Adresse, die Bürgermeister Stockhoff nur dafür eingerichtet hat: daheim@dorsten.de + info@lembecker.de (bitte an beide Adressen schicken!)

Bitte nennen Sie dabei die Vornamen der Menschen, die gemalt haben oder fotografiert wurden. Mit der Einsendung wird das Einverständnis erklärt, dass die Bilder und die Vornamen in sozialen Medien, auf Lembeck.de sowie auf dem Rathaus-Monitor veröffentlicht werden dürfen.

25.03.2020 – Ludger Böhne (Stadt Dorsten) und Frank Langenhorst (Lembeck.de)

Click zum Bewerten dieses Beitrages!
[Gesamt: 2 Durchschnittlich: 5]