Lesezeit: 2 Minuten

Lembeck – Hunderte Gratulanten reichten Pfarrer Alois Cremers am Sonntagmorgen die Hand und wünschten ihm zum diamantenen Priesterjubiläum alles Gute. Die große Überraschung kam dann noch in der Messe, als Bürgermeister Tobias Stockhoff dem Jubilar die goldene Ehrennadel der Stadt Dorsten überreichte.

Cremers, Pfarrer, Jubiläum, Diamant
Pfarrer Cremers wurde von seiner Wohnung im Drubbel abgeholt. Foto: Lembeck.de – Frank Langenhorst

Mit einem Dankgottesdienst in der übervollen St. Laurentiuskirche begann um 09.30 Uhr am heutigen Sonntag die Feier zu Ehren des 86-jährigen Priesters Alois Cremers. Vor genau 60 Jahren, am 2. Februar 1960, wurde er im Hohen Dom zu Münster zum Priester geweiht.

Goldene Nadel der Stadt Dorsten

Eine gelungene Überraschung brachte Bürgermeister Tobias Stockhoff mit in die Messe. Kurz nachdem Pfarrer Alfred Voss alle Besucher der Messe zu einem Empfang mit Getränken und leckerer Suppe ins Pfarrheim einlud, trat der Bürgermeister an den Ambo und dankte dem Jubilar für seine unermüdliche und ehrenamtliche Tätigkeit. Der Rat der Stadt Dorsten hatte kurz zuvor beschlossen, dass Pfarrer Cremers alle Kriterien für den Ehrenamtspreis erfüllt und so konnte Stockhoff die „Goldene Nadel der Stadt Dorsten“ mit riesigem Beifall der Gemeinde übereichen. Pfarrer Cremers war sichtlich gerührt und wollte eigentlich nie der „Bedankte“ sein. Vielmehr dankte er selber den vielen Beteiligten der Pfarrgemeinde und allen voran den Messdienerinnen und Messdienern.

Bürgermeister Tobias Stockhoff überreicht Pfarrer Cremers die goldene Ehrennadel der Stadt Dorsten. Foto: Lembeck.de – Frank Langenhorst

Seit 20 Jahren in Lembeck

Von den 60 Jahren seiner Priesterlaufbahn hat Pfarrer Cremers ein Drittel, also 20 Jahre in Lembeck verbracht. Nachdem er nach sechsjähriger Dienstzeit in der St. Martin-Gemeinde Raesfeld seine Nachfolge im Jahr 1999 in die Hände von Pfarrer Johannes Arntz gelegt hatte, zog es ihn nach Lembeck. Zur Ruhe gesetzt hat sich der rüstige 86-jährige seitdem nicht. Bis heute noch unterstützt der beliebte Pfarrer die Kirchengemeinde unermüdlich mit liturgischen und seelsorgerischen Einsätzen.

Feierlicher Empfang im Pfarrheim

Die Treckerfahrt mit Kutsche, von der Kirche zum Pfarrheim, konnte wetterbedingt nur mit Regenschirmen erfolgen. Dafür aber war die Wulfener Straße auf ganzer Strecke mit Fahnen geschmückt. Im Pfarrheim angekommen, wurde der Pfarrer mit einem Ständchen der Blaskapelle Harmonie empfangen. Hier ließ er es sich nicht nehmen, den Taktstock von Helmut Zürrlein zu übernehmen, um die Blaskapelle gekonnt zu dirigieren. Das Pfarrheim füllte zich zusehends und es wurde in fröhlicher Runde gefeiert.

Ein ehrwürdiger Kranz ziert die Kirchentür zur Schulstraße. Die Jubiläumsschilder hat Josef Lohbreyer gemalt. Foto: Ludwig Drüing

85 Fotos vom Diamantenem Jubiläum Alois Cremers

02.02.2020 – Lembeck.de – Frank Langenhorst

Click zum Bewerten dieses Beitrages!
[Gesamt: 9 Durchschnittlich: 4.7]