Lesezeit: < 1 Minute

Lembeck / Schermbeck – Bei einem Verkehrsunfall auf der A 31 wurden am Freitagabend (24.01.2020, 21.37 Uhr) 2 Personen schwer verletzt.

Ein 30jähriger Deutscher aus Luxemburg war mit seinem Pkw auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Emden unterwegs.

Zwischen den Anschlussstellen Schermbeck und Lembeck kam er aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab.

Er prallte mit seinem Fahrzeug gegen die Schutzplanke und wurde zurück auf die Fahrbahn geschleudert. Dort kam er zwischen dem linken und rechten Fahrstreifen mittig auf der Fahrbahn zum Stehen. Eine 36jährige Dorstenerin fuhr auf das Fahrzeug auf.

Durch den Aufprall wurden beide Beteiligte schwer verletzt. Rettungskräfte brachten die Verletzten in Krankenhäuser nach Gelsenkirchen und Dorsten. An beiden Pkw entstand Totalschaden. Sie wurden abgeschleppt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und den sich anschließenden Reinigungsarbeiten mußte die A 31 in Fahrtrichtung Emden für die Dauer von 4 Stunden voll gesperrt werden. Es kam zu einem Rückstau von 5 km.

25.01.2020 – Polizei Münster

Click zum Bewerten dieses Beitrages!
[Gesamt: 3 Durchschnittlich: 3]