Lesezeit: 2 Minuten

Lembeck – Das neue Hilfeleistung-Löschfahrzeug „HLF 20“ wurde diese Woche von Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lembeck aus Ulm abgeholt.

Auf dem Foto vorne (v.l.): 2 Mitarbeiter der Magirus GmbH, Ewald Trockel, Alfred Trockel, Werner Elvermann und Thomas Hortmann (im Fahrzeug), oben (v.l.): Meik Cosanne und Peter Große-Heidermann. Foto: Freiw. Feuerwehr Lembeck

Die Freiwillige Feuerwehr Lembeck bekommt ein Neues Hilfeleistungs-Löschfahrzeug mit der Bezeichnung „HLF 20“. Es wurde diese Woche in Ulm direkt beim Hersteller für Feuerwehrfahrzeuge, der Firma Magirus GmbH von 6 Kameraden aus Lembeck abgeholt.

Das neue Fahrzeug kann 2000 Liter Wasser aufnehmen und steht seit gestern in Lembeck im Gerätehaus der Feuerwehr. Seinen Dienst wird es erst in ein paar Wochen antreten. Bis dahin werden die anderen Kameraden auf das neue Fahrzeug noch geschult und es werden einige Übungen durchgeführt, damit im Ernstfall alles reibungslos funktioniert.

Foto: Freiw. Feuerwehr Lembeck

Bericht der Dorstener Feuerwehr

+++ Neues Hilfeleistungslöschfahrzeug der neuesten Generation für unseren Löschzug Lembeck +++

Seit dem gestrigen Abend der ganze Stolz des Löschzuges Lembeck. Das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug der Fa. Magirus GmbH auf einem MAN-Fahrgestell der Baureihe TGM, einer Motorleistung von 235 KW (320 PS), Euro 6 und einem zulässigen Gesamtgewicht von 18.000 kg. Unser Sachgebiet Technik wurde von einer Abordnung des Löschzuges in das Werk Ulm begleitet, die nun als Multiplikatoren in den nächsten Wochen weitere Kameraden einweisen werden. Als Eckdaten seien genannt ein AluFire3 Aufbau, eine Rückfahrkamera, ein Wasserbehälter von 2.000 l, ein Schaummittelbehälter von 200 l, ein Lichtmast, 6 Atemschutzgeräte der Fa. Dräger im Mannschaftsraum, 2 davon als TwinPack System (Doppelflaschensystem bzw. Langzeitatemschutzgeräte), ein akkubetriebener Rettungssatz der Fa. Lukas mit Schneidgerät, Spreizer und Rettungszylinder für die technische Rettung, ein Hochleistungslüfter mit Elektromotor, ein Hygieneboard und vieles mehr.

Dorsten ist mit 171,2 km² die flächenmäßig größte der zehn Städte im Kreis Recklinghausen. Gerade unsere nördlichen Löschzüge Rhade und Lembeck sind meist an den Einsatzstellen ersteintreffend. Das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug ist daher ein Sicherheitsgewinn für unsere Bürger. Wir bedanken uns daher schon vorab bei allen Verantwortlichen in unserer Stadt für die Bereitstellung und Finanzierung der feuerwehrtechnischen Ausrüstung. Dazu aber sicherlich mehr bei der geplanten offiziellen Einweihung des Fahrzeuges im April. An diesem Tag werden auch alle interessierten Bürger die Gelegenheit haben, dass Fahrzeug näher kennenzulernen. (DH)

Foto: Feuerwehr Dorsten

25.01.2020 – Feuerwehr Dorsten und Andreas Oendorf (Freiw. Feuerwehr Lembeck)

Click zum Bewerten dieses Beitrages!
[Gesamt: 6 Durchschnittlich: 5]