Lesezeit: 2 Minuten

Lembeck / Dorsten – Neun Gruppen hatten sich beworben, um „Das beste nachbarschaftliche Projekt“ zu werden. 2196 Stimmen wurden abgegeben. 27 Prozent davon konnte das Gewinner-Projekt für sich verbuchen.

Platz 1 – 27 %:

Familien aus Deuten haben einen Defibrillator für ihre Nachbarschaft angeschafft. © privat

Die ersten drei Plätze waren dotiert mit 1000, 500 und 250 Euro. Diese sollen natürlich wieder in eine gute Nachbarschaft investiert werden. Der erste Platz (1000 €) geht nach Deuten, Platz 2 und 3 (500 und 250 €) nach Lembeck.

Platz 2 – 24 %:

In der Nachbarschaft Specking haben Anwohner selbstständig Leerrohre für Glasfaserkabel verlegt. © privat

Platz 3 – 19 %:

Der Hüttenclan freut sich schon auf das nächste Hüttenfest. © privat

02.12.2019 – Dorstener Zeitung