Lesezeit: 1 Minute

Lembeck – Am gestrigen Freitagabend (07.06.2019) wurde die Feuerwehr Dorsten gegen 19.23 Uhr zur L 608 / Kreuzung Rekener Straße in Wessendorf alarmiert.

Im Kreuzungsbereich Umgehungsstraße / Rekener Straße war es zu einem Verkehrsunfall zwischen drei Fahrzeugen gekommen. Aufgrund der unbekannten Erstmeldung wurde eine große Anzahl von Einsatzmitteln zur Einsatzstelle entsandt.

Laut Polizeiangaben befuhr eine 80-jährige Frau aus Herne gegen 19.20 Uhr die L608 in Richtung Reken. Im Kreuzungsbereich Rekener Straße übersah sie den Pkw einer 30-jährigen Dorstenerin. Es kam zum Zusammenstoß, in den ein drittes Fahrzeug mit einer 55-jährigen Dorstenerin am Steuer verwickelt wurde.

Die 80-jährige Fahrerin, ihr 89-jähriger Beifahrer und die 55-Jährige wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die 30-Jährige blieb nach ersten Informationen unverletzt, erlitt aber einen Schock.

Das eingebaute Notrufsystem eines der beteiligten Fahrzeuge hatte selbständig Alarm ausgelöst und die Hersteller-Notrufleitstelle informiert. Anhand der mitgesandten GPS-Daten konnte die Einsatzstelle durch die Kreisleitstelle in Recklinghausen ermittelt werden. Trotz der hohen Sachschäden an den Fahrzeugen waren glücklicher Weise keine Personen in ihren Fahrzeugen eingeklemmt.

Im Einsatz befanden sich neben der hauptamtlichen Wache der Feuerwehr Dorsten die Löschzüge Hervest I, Lembeck und der Löschzug Klein-Reken sowie Rettungsmittel aus Dorsten, Schermbeck und Borken. (DH)

08.06.2016 – Feuerwehr Dorsten / Dorstener Zeitung