Lesezeit: 1 Minute

Lembeck – Das Kreuz stand immer schon da, es wurde jedoch von kaum jemandem bemerkt, weil es von hohen Bäumen verdeckt wurde und auch weil es ziemlich verfallen war.

Jetzt aber wurde es auf Bitten engagierter Nachbarn von Werner Kleine Vorholt fachkundig restauriert, die Außenanlagen wurden komplett neu gestaltet und die Bepflanzung erneuert.

Die Stadt Dorsten, die Eigentümer des Grundstücks ist, auf dem das Kreuz steht, beteiligte sich dankenswerterweise an den Kosten der Neubepflanzung und drückte damit ihre Anerkennung der ehrenamtlichen Arbeit der Nachbarn aus.

Bisher ungeklärt ist die Herkunft des Kreuzes. Niemand weiß mehr, wer es aus welchem Anlass aufgestellt hat. Gerüchteweise soll es sich sogar eventuell um ein Mordkreuz handeln. Vielleicht findet sich ja auf diesem Wege jemand, der mehr über die Geschichte dieses alten Wegkreuzes weiß. Wir sind gespannt!

24.04.2019 – Ludwig Drüing & Frank Langenhorst

3+