Lesezeit: 1 Minute

Im Oktober letzten Jahres hat es in den Wulfener Werkstätten für Menschen mit Behinderungen einen Brand gegeben, bei dem viele persönliche Gegenstände zerstört wurden. Zuerst schien es, dass die Versicherungen die persönlichen Gegenstände nicht ersetzen würden.

Über die großzügige Spende freute sich Heike Strototte (rechts) von der Diakonie Kreis RE. Foto: Lembeck.de – Frank Langenhorst

Daher haben sich die 5 Gemeinden im Dorstener Norden entschlossen am 3. Adventsonntag eine Kollekte abzuhalten, um den Mitarbeitern der Wulfener Werkstätten finanziell bei der Beschaffung einiger Gegenstände zu Unterstützen. Die Kollekte erbrachte in allen 5 Gemeinden einen Betrag von 1652,15 €.

Die Lembecker Messdienerschaft gab noch 500 € aus dem Glühweinverkauf bei Lembeck leuchtet hinzu. Bei einer Silvesterfeier im Pfarrheim von St. Barbara wurde ein Überschuss von 249,99 € erwirtschaftet. Auch dieses Geld kommt den Menschen mit Behinderungen zugute.

Die Spendenübergabe fand am heutigen Montag, dem 25.02.2019 an der Laurentiusschule statt. Für die diakonischen Werkstätten nahm Heike Strototte (Geschäftsfeldleitung) den Scheck entgegen.

Da die Versicherungen nun doch die persönlichen Gegenstände ersetzt hat, haben die 5 Gemeinden in Absprache mit den Verantwortlichen der diakonischen Werkstätten entschieden, das Geld für die Pausengestaltung an der Laurentiusschule zu spenden.

Die Lembecker Laurentiusschule wird ab Sommer für die Zeit der Renovierung der Wulfener Werkstätten als Übergangs-Werkstatt eingerichtet (Lembeck.de berichtete).

Allen ein herzliches Danke schön!

25.02.2018 – Lembeck.de (Burkhard Altrath, Diakon)

Laurentiusschule wird zur Übergangs-Werkstatt für Menschen mit Behinderung