Lesezeit: 2 Minuten

Lembeck – Seit heutefrüh um 9.30 Uhr sind die Sternsinger wieder unterwegs. Sie trafen sich in der Kirche, um dann nach dem Segen durch ganz Lembeck zu ziehen. Sie schreiben den christlichen Segen an die Häuser und sammeln Spenden für benachteiligte Kinder.

Sternsinger
Die Sternsinger 2019 auf der Straße Am Pastorat. Foto: Lembeck.de – Frank Langenhorst

C, M und B  – diese drei Buchstaben schreiben die Sternsinger mit Kreide an die Haustüren. Viele Menschen glauben, es handele sich dabei um die Anfangsbuchstaben der Heiligen Drei Könige. Schließlich heißen die Caspar, Melchior und Balthasar.

Lateinischer Segensspruch

Tatsächlich aber stehen die drei Buchstaben für den lateinischen Segensspruch „Christus mansionem benedicat“. Übersetzt bedeutet das: „Christus segne dieses Haus“.

Zahlen und Symbole

Bleibt nur noch die Frage, wofür die Zahlen und die Symbole stehen: Eingerahmt werden die Buchstaben von der jeweiligen Jahreszahl. Sternsinger, die es genau nehmen, setzen vor das C einen Stern. Er dient als Symbol für den Himmelsstern, dem die Weisen aus dem Morgenland der Überlieferung nach gefolgt sind.

Die drei Kreuze hinter den Buchstaben stehen für den Segen „im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes“.

Es wäre schön, wenn der Einsatz der Kinder wieder mit einer großzügigen Spende honoriert wird.

Weitere Sternsinger in Lembeck. Foto: Uwe Senftleben

06.01.2019 – Lembeck.de – Frank Langenhorst